Sabo-Degen GmbH


Besucher
seit 28.04.2008

 

Neu seit 2016

 

Am 15.3.2016 hatte die Fa. Sabo-Degen GmbH einen Termin mit dem Geschäftsführer der Nachsorgeklinik Tannheim, Roland Wehrle.

Grund dafür ist eine Aktion die 2016 ins Leben gerufen wurde, diese heisst "Skonto-Spende"
Jeder unserer Kunden kann in Zukunft seinen Skonto Betrag den er in Abzug bringen könnte spenden, wenn er möchte. Diesen Betrag werden wir dann an soziale Einrichtungen spenden.

 

So funktioniert es:

Endkunden, die auf Ihren Skontoanspruch verzichten und
innerhalb der Skontofrist den kompletten Rechnungsbetrag überweisen mit dem Betreff „Skonto-Spende“, spenden die Skontosumme wissentlich an verschiedene soziale Einrichtungen. Die Skontosumme wird von uns automatisch auf ein Sonderkonto entrichtet und in diverse Projekte von den sozialen Einrichtungen investiert. Kosten, die durch die Kontoführung oder ähnliches entstehen, trägt die Firma Sabo-Degen GmbH. Zinsen und Erträge des Sonderkontos werden zu 100% weitergegeben.


Damit unsere Kunden erfahren ob ihre Spende auch ankommt, werden wir das Geld nicht einfach nur überweisen sondern direkt in diverse Aktionen oder auch Projekte investieren die wir hier veröffentlichen werden.

In Zusammenarbeit mit der Nachsorgeklinik Tannheim, dem SOS-Kinderdorf und anderen sozialen Einrichtungen

 

 

 

Zum Ortsbesuch der Klinik:
Nach einem sehr netten Gespräch und einer tollen Führung durch die nahezu komplette Klinik habe ich persönlich den Eindruck bekommen, daß hier sehr viel Wert auf ein familiäres Gefühl gelegt wird. Wenn sich sogar der Geschäftsführer immer wieder mit den Familien in Verbindung setzt und für die Wünsche oder Anregungen ein offenes Ohr hat. Natürlich wird nicht Alles umsetzbar sein, aber er setzt mit Sicherheit alles daran den Familien den Aufenthalt in der Klinik so angenehm wie möglich zu gestalten.
Den Patienten fehlt es an so gut wie nichts. Hier gibt es Kindergärten, Schulen, Werkstätten wie Holzwerkstatt, Malerzimmer und Kunstwerkstatt, Schwimmbad, Bibliothek, stiller Raum für die Trauernden, Turnhalle, Disco, Billard- u. Tischkickerzimmer, einen Reitstall, diverse Aussengeräte für die kleinen und einen Bolzplatz für die Großen natürlich auch für die Kleinen. Wem dann noch langweilig wird und noch höher hinaus will, der kann sich an der riesigen Kletterwand im Freien austoben. Ausser auf Fernseh und Internet wird hier nicht so viel Wert gelegt, aber wenn man die schöne Atmosphäre miterlebt, wird dies mit Sicherheit nicht sehr vermisst. Ablenkungen gibt es ja zu genüge. Auch Ausflüge werden regelmäßig geplant die von dem Veranstalter oder Fussballverein gesponsort werden.
Beispielsweise in den Eurpapark, zum Spiel ins Fussballstadion. Der VFB Stuttgart ist auch öfters zu Besuch und die Spieler lassen es sich nicht nehmen, mit den Patienten Fußball zu spielen.

Ich wusste vor dem Gespräch nicht wirklich was in der Klinik passiert oder was hier alles geleistet wird. Auf einer Seite kann man darüber froh sein wenn man gesund ist auf der anderen Seite wäre es aber auch schön, wenn die Menschen mehr darüber erfahren würden wie es in solch einer Klinik abläuft.

Der Termin war doch ein neues Erlebnis für mich selbst, einen solchen Einblick in diese Einrichtung zu erhalten war doch eine schöne Erfahrung. Was hier alles geleistet wird hat uns in unserer Aktion nur noch mehr bestärkt.

Es ist ein tolles Gefühl, wenn man anderen Menschen eine Freude machen kann, vor allem denen, die es auch wirklich gebrauchen können. 
Und was gibt es schöneres als ein Kinderlachen?!